Die Ursuppe, der Urschlamm oder der Urschleim

6.06.2022/28.06.2022

Die Ursuppe oder der Urschleim

Mit der “Ursuppe” meint man diejenige “zufällige Mischung” aus Chemikalien, die unter einer bestimmten Temperatur und vielleicht Lichteinwirkung die Entstehung der ersten biologischen, einzelnen Zelle verursacht hat.

protozoen, euglypha
Einzeller, Euglypha
Werk von http://bodenlabor.de - Author Dr. Eugen Lehle

Wikipedia.DE 2022.05

Als chemische Evolution oder Abiogenese bezeichnet man Vorgänge bzw. Mechanismen, die die Entstehung von Lebewesen aus anorganischen und organischen Stoffen aufgrund naturwissenschaftlicher Hypothesen erklären. Sie begann im Hadaikum (bis vor etwa 4 Milliarden Jahren), dem ersten Abschnitt des Präkambriums. Im Eoarchaikum, dem zweiten Abschnitt des Präkambriums, begann die Evolution zellulärer Organismen. Es entstanden Prokaryoten. Seither bildet sich Leben aus Leben (Biogenese). Die unbekannte Mischung anorganischer Substanzen, welche die Entstehung von Leben ermöglichte, wird häufig als Ursuppe (englisch primordial soup), Urschleim oder auch Urschlamm bezeichnet, wobei diese Vorstellung jedoch umstritten ist.


Mögliche Entstehung

Auf der Erde und Titan (Mond von Saturn)
Die meisten Wissenschaftler nehmen an, dass die Ursuppe auf der Erde vor Jahrmillionen, wenn nicht Jahrmilliarden entstanden ist. In den letzten Jahren musste man auch Titan im Kreis der Ursuppe einschliessen, denn auf Titan hat es eine Vielzahl von organischen Stoffen in grosser Menge, die gar nicht vorhandensein dürften.

Das erweitert aber enorm unser wissenschaftliches Wissen. Denn bis vor kurzem war angenommen worden, dass die Entstehung der Ursuppe, oder des Urschleims, nur auf der Erde möglich gewesen wäre.


primordial soup
Farbliche Phantasievorstellung der Ursuppe

Wikipedia.DE 2022.05

Spekulationen über (Vorstufen zu) Leben auf Titan

Titan könnte einen Schlüssel zum Verständnis der Entstehung des Lebens auf der Erde enthalten, da angenommen wird, dass auf der Urerde eine ähnliche Atmosphäre vorhanden war und somit ähnliche Bedingungen herrschten. Da Saturn und seine Trabanten weit außerhalb der habitablen Zone kreisen, ist das Entstehen von Leben unwahrscheinlich, Vorstufen werden jedoch nicht ausgeschlossen. Insgesamt sind trotz der niedrigen Temperaturen für die Kosmochemie sehr interessante Vorgänge auf diesem Mond zu vermuten, vielleicht auch Vorstufen für eine Art chemischer Evolution. Aufgrund der dichten Atmosphäre aus Stickstoff und organischen Verbindungen ist er ein bedeutendes Forschungsobjekt der Astrobiologie, da diese Bedingungen denen auf der Urerde gleichen könnten. Eine präbiotische Entwicklung in Richtung kohlenstoffbasierendes Leben, vergleichbar mit dem irdischen, würden die Oberflächentemperaturen jedoch verhindern.

...

Im Jahre 2010 hatten Forscher von der University of Arizona im Labor die Bedingungen in der titanischen Gashülle simuliert. Dabei mischten sie Stickstoff, Methan und Kohlenmonoxid, die Hauptbestandteile der Atmosphäre von Titan, zusammen. In dieser Umgebung ohne Wasser, ausgesetzt einer starken Radiostrahlung, entstanden die Aminosäuren Glycin und Alanin, die Grundbausteine der irdischen Proteine sind. Zudem bildeten sich alle fünf Basiskomponenten der Nukleinsäuren RNA und DNA – Cytosin, Adenin, Thymin, Guanin und Uracil. Die Reaktionen seien komplett innerhalb einer gasförmigen Umgebung abgelaufen. Sarah Hörst und Roger Yelle von der University of Arizona halten es für möglich, dass sich auch auf der Erde die Grundbausteine nicht zwangsläufig in einer Ursuppe, sondern ebenfalls in der Atmosphäre bilden konnten und dann auf die Oberfläche abgeregnet wurden.


Andere Planeten in anderen Sonnensysteme

Wenn bereits in unserem Sonnensystem sehr wahrscheinlich zwei Planeten die Ursuppe erzeugt haben könnten, so kann man annehmen, dass in fast allen anderen Sonnensystem die Ursuppe auch entstanden ist. So kann man auch annehmen, dass auf vielen Anderen Planeten intelligente Lebewesen leben.



Die mögliche Temperatur für das Entstehen der Ursuppe

Fakt ist, dass alle Himmelskörper im Sonnensystem am Anfang flüssige, glühende Feuerbälle waren. Ob Urknall oder Gaswolke spielt keine Rolle. Die Erde und die anderen Himmelskörper waren bei ihrer Entstehung glühende Feuerbälle aus flüssigem Magma.

Aber wenn das so war, so kann bestimmt nicht TITAN von einer Sekunden zu anderen zu einem eisigen Planeten geworden sein.

Also müssen wir vorerst einmal über die Hitzeperioden, oder den Ablauf der thermischen Gegebenheiten im Sonnensystem diskutieren. Ich gehe davon aus, dass unsere Sonne im Urzustand weitaus mehr Tätigkeit zeigte und somit mehr thermische Energie abstrahlte. Zudem kühlen kleinere Körper schneller ab als grössere.

Der Temperaturablauf im Sonnensystem, so wie ich es sehe

I. Entstehung und Urzustand des Sonnensystems

Im Urzustand waren alle Planeten und Monde glühende Magmabälle. Da bin ich mit den meisten Astrophysiker absolut einverstanden. Aber was war danach?

urzustand des Sonnensystems

II. Erste Abkühlungsperiode nach ca. 1 oder 2 Milliarden Jahren

Das Hinterland des Sonnensystems (Pluto & Charon) hatten wahrscheinlich die richtige Temperatur für Kohlenwasserstoffwesen und somit auch für das Entstehen der Ursuppe.

urzustand des Sonnensystems

III. Zweite Abkühlung nach ca. 2 oder 3 Milliarden Jahren

Das mittlere Feld des Sonnensystems hatte wahrscheinlich die richtigen Temperatur für uns Kohlenwasserstoffwesen. Während Venus und Erde noch zu heiss waren.

urzustand des Sonnensystems

IV. Weitere Abkühlung und heutiger Zustand nach 3 - 4,5 Milliarden Jahren

Venus noch zu heiss. Erde in der richtigen Temperatur und alle anderen Himmelskörper zu kalt.

urzustand des Sonnensystems

Da kommt zwangsläufig die sachliche Frage auf nach dem "warum" darf im Hinterland des Sonnensystems früher nicht bereits die "Ursuppe" sich entwickelt haben? Also jenes Gemisch, der den ersten Einzeller ermöglicht haben sollte und somit das Kambrium startet.