Gerechtigkeit - Friede - Glücklichsein
Es gibt Leute die uns die Gerechtigkeit in Diesseits verkaufen. Andere verkaufen uns die Gerechtigkeit im Jenseits. Dann gibt es Leute die zu wissen glauben, dass es Friede und Glücklichsein existiert und verkaufen uns die Wege dahin. Die Wahrheit ist, dass es von all dies gar nichts geben darf, sonst würde die Evolution des Menschen gestoppt werden.
Friede, Freude, Eierkuchen & die Gerechtigkeit

Gerechtigkeit & Glaube - 2 erfundenen Drogen für unsere Seele

Die Gerechtigkeit wurde von Könige, Diktatore, Politikern und den Religionsführer erfunden. Die "Gerechtigkeit" ist die grösste unwissenschaftliche Lüge der menschheit. Meiner Meinung nach darf die Gerechtigkeit gar nicht existieren, sonst würde die Evolution gestoppt werden.

Die Gerechtigkeit ist eine Erfindung und ein "Versprechen" der Kirche und der Politiker, um uns Abhängig zu machen. Die Gerechtigkeit ist eine Droge, die man niemals einnehmen sollte. Der Glaube an die Gerechtigkeit hat die Aufgabe uns hörig zu machen. Wir sollen an etwas Glauben, das unser Trieb nach Rache befriedigt und uns nach Friede, Freude, Eierkuchen hörig macht. Also eine Art Wolke 7, auf der wir uns dann ausruhe dürfen.



Stellen Sie sich mal vor die Gerechtigkeit würde tatsächlich existieren

Wir würden alle Zwangsläufig zufrieden sein. Allesamt hätten Ihre Bedürfnisse befriedigt und würden vollkommen befriedigt herumlaufen. Friede, Freude, Eierkuchen würde vorherrschen. Niemand würde dem anderen Weh tun und niemand dürfte sich über dem anderen Stellen. Die Hierarchie würde vorgeschrieben sein und alle hätten die gleichen Rechten und Pflichten.

Wo bleibt dann die Evolution?

Die Evolution funktioniert ausschliesslich über das "Gesetzt des Stärkeren" oder die "Auswahl der Besseren" oder nach der "Auswahl derjenigen die sich besser anpassen können (Darwin)". In der Evolution streben alle nach vorne zu kommen und diejenigen die nicht mitmachen und nach Gerechtigkeit jammern, müssen sich hinten anstellen.

Nun sind aber Politiker und Religionsführer auf die Idee gekommen uns die Gerechtigkeit zu verkaufen. Also einen Unsinn den es gar nicht geben darf. Mir persönlich wäre es lieber, wenn wir einfachere Regeln untereinander stellen und die Schwächeren bessere versorgen würden. Aber bitte nicht über "die Gerechtigkeit" diskutieren. Für dieses Märchen habe ich wirklich keine Zeit.

Der Schöpfer oder die Natur des Universums haben die Naturgesetze diktiert

Wer auch immer der Schöpfer oder die Schöpfung ist wollen wir gar nicht diskutieren. Die Naturgesetze sind eindeutig auf die Evolution abgestimmt. Eine Gerechtigkeit würde diese Evolution hemmen. Also kann man "die Gerechtigkeit" sogar als Gotteslästerung betrachten.

Sünden

Wer sündigt ist ungerecht. Sünden sind eine Erfindung der Religionen, um uns ein schlechtes Gewissen aufkommen zu lassen. Leute mit schlechtem Gewissen kann man leicht "einfangen" und "führen".

Sex

Sex ist eine gesunde, sportliche Tätigkeit, wo sich kein Dritter einmischen darf. Die Religionen verkaufen uns den Sex als Sünde, um uns ein schlechtes Gewissen vorzutäuschen. Personen mit schlechtem Gewissen sind oft einfach zu manipulieren.

Gott, oder der universeller Schöpfer des Universums

Den gibt es ganz bestimmt, aber dem ist Wurst was auf dem Staubkorn "Erde" geschieht. In der Unendlichkeit des Universum kann ja die Erde keine Vorzugsposition haben. Das ist reine Selbstüberschätzung. Der Schöpfer hat bestimmt andere Sorgen, als sich um den Staubkorn "Erde" zu kümmern, der um den Sandkorn "Sonne" herumschwirrt. Und die Sonne ist eine von 150 Milliarden weiterer Sonnen in einer gewöhnlichen Spiralarmengalaxis. Und von diesen Spiralgalaxien gibt es nochmals derer 200 Milliarden.