Der erfundene Lebensbaum 

 home   stonehenge   about us   palenque   contact    

Der erfundene Lebensbaum der Schularchäologen

mittelstück der altarplatte des kreuztempels - tempel des kreuzes - palenque


Der Vergleich zwischen den Bildern

Links:
Der vermeintliche "Lebensbaum" aus der Altarplatte des Kreuztempels.
Rechts:
Die klar aussagende Grabplatte von Palenque.
der vergleich des lebensbaumes mit der grabplatte von palenque

    Die Erklärung der einzelnen Elementen:
  1. Eventuell handelt es sich hier um einen Helikopterpropeller.
  2. Ganz klar ein Vogel auf dem Objekt.
  3. Ein kleines Monsterchen. Schwer zu sagen was es ist.
  4. Sieht aus wie elektrische Spulen. Aber auf beiden Bildern vorhanden.
  5. Re Pacal selbst, bereit für den Einstieg. Kleine Statur um Gewicht zu sparen wie die Reiter der Pferderennen oder vieler erfolgreichen Piloten der Formel 1.
  6. Die eigentliche Fussstütze für die Steuerung mit den Füssen.
  7. Entweder die Sitzregulierung oder Triebwerkseinstellung.
  8. Die Aufhängung dieses loses Gestelles.

Der Altersunterschied dieser zwei Bildern

Diese zwei Bilder dürften einen Altersunterschied von mindestens 30 Jahren haben. Vielleicht auch viel mehr.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Fertigung der Grabplatte sicher ein paar Jahre gedauert hat. Nachdem dann Re Pacal begraben worden ist, hat man darauf einen sehr grossen Tempel errichtet. Den Tempel der Inschriften.

Zugleich, oder erst danach, sind wahrscheinlich der Kreuztempel und der Sonnentempel entstanden. Somit wären bereits etliche Jahre vergangen. Erst danach, nach Vollendung des Kreuztempels und des Sonnentempels, ist das linke Bild plaziert worden. Auch dieses Bild bedarf einer gewissen Realisationsfase.

Wenn man nun eine ungefähre Schätzung der Altersdifferenz erstellt, kann man glaubwürdig von ca. 30 Jahren sprechen.

Erst wenn bewiesen werden kann, dass der Tempel des Kreuzes zuerst erstellt worden ist, erst dann kann man vom gleichen Alter der Bilder sprechen. Was jedoch dagegen spricht ist der Steinmetz. Obwohl wir nur Zeichnungen vor uns haben, so können wir klar eine andere Künstlerhand erkennen.

Fazit

Die damaligen Bildhauer und Künstler waren wahrscheinlich Analphabeten. Das ergibt sich auch daraus, dass die Schrift der Maya (behaupte ich selbst im Gegensatz zu den Schularchäologen) gar nicht richtig existiert hat. Wohl sind die Zahlen vorhanden gewesen, aber die Maya haben mit Bildern "gesprochen" und "geschrieben". Daraus ergibt sich die Situation, dass diese Bildhauer von Flugtechnik wirklich keinen blassen Schimmer hatten und es als vermeintlich göttlichen oder teuflischen Werken ansehen mussten.


Somit haben sie beim eventuelle Helikopterpropeller, oben am Flugobjekt, wahrscheinlich einen Vogel plaziert, der das ganze Ding in die Luft hebt.

Bei Entstehung der Grabplatte von Palenque dürfte das Flugobjekt schon seit geraumer Zeit nicht mehr existiert haben. Da Druckfotos sehr schnell verblassen, dürften auch damals diese Foto nicht mehr vorhanden gewesen sein. Vielmehr vermute ich, dass da noch technische Zeichnungen im Umlauf waren. Diese Bilder dürften nichts anderes als gut gemeinte Kopien technischer Zeichnungen gewesen sein. Leider hat der katholische Klerus damals ziemlich alles verbrannt, was sie in den Händen bekommen haben.

Übrigens: zu interpretieren gibt es auf der Grabplatte überhaupt nichts. Es ist ein Fluggerät, dass sieht wirklich der letzte Trottel. Man muss sich schon in etwas anderes "hineininterpretieren", wenn man kein Fluggerät sehen will.

"Aus den Augen aus dem Sinn". So hätte man es gerne. "Weg vom Tisch". Also lassen wir doch diejenigen interpretieren die auf gar keinen Fall ein Fluggerät sehen wollen und sich dagegen sträuben, dass ihr verrostete Weltbild sich verändern könnte.

landung auf dem berg sinai
grabplatte senkrecht
Moses: 19.18 Und der ganze Berg Sinai rauchte,
weil der HERR im Feuer auf ihn herabkam.
Und sein Rauch stieg auf wie der Rauch
eines Schmelzofens, und der ganze Berg
erbebte heftig.


Copyright © 2009.01 Pierluigi Peruzzi (Darf kopiert, kritisiert, verlinkt und vervielfältigt werden, darf nicht verändert werden.)1.01.2009/20.04.2015
site map   |   contact